AirBnb

Wer in den letzten Monaten, ja schon Jahren irgendwo Urlaub gemacht hat, die wird um die Option „AirBnB“ kaum herumgekommen sein – zumindest aber wurde die Idee garantiert schon mal bedacht und dann auch umgesetzt. AirBnB ist, wenn Privatmenschen in anderen Städten ihre Wohnungen, Häuser oder manchmal auch nur einzelne Zimmer anbieten – so gesehen von privat zu privat vermietet. Die Plattform verdient dabei die Vermittlungsgebühr + X. So weit so gut, aber ist AirBnB auch immer die wirklich beste Option? Wir haben uns mal die Mühe gemacht, die vielen Pro und Cons des Angebots genauer anzusehen, um Ihnen eine so sorgfältig ausgearbeitete Meinung wie möglich präsentieren zu können.

Pro AirBnB

Das tolle und aufregende an AirBnB ist, dass es so vielseitig ist. Hier kann man frei wählen, ob man sich ein kleines Zimmer mit den Gastgebern teilt, oder doch lieber ganze Privatwohnungen für sich selber in Anspruch nehmen möchte. Je nach dem, was aktuell vorhanden ist, natürlich. Auch preislich kann man bei AirBnB immer wieder außergewöhnliches finden, sei es günstige Hausboote in den Niederlanden oder ganze Villen im Balkan, herrlich versteckte Orte warten darauf, erkundet zu werden.

Preislich kann man viele AirBnB mittlerweile auch mit günstigen Hotels und Hostels vergleichen, bei denen aber entweder der Service oder die Privatsphäre fehlt. Daher bieten AirBnB eine gute Mischung aus beidem. Und man hat den Vorteil, bei AirBnB auf echte Einwohner – die Gastgeber – zu stoßen, die oft auch als heimliche Botschafter ihrer Stadt fungieren: so kann man manchmal echte Schätze kennenlernen, die man sonst im Hotel oder Hostel nicht so einfach erfahren können.

Contra AirBnB

airbnb contra

Allerdings hat auch AirBnB ein paar Schattenseiten, die es zu bedenken gibt. Da die Plattform noch recht neu ist, gibt es nur wenig Referenzangaben ehemaliger Reisender, was die Buchung und die Übernachtung oftmals zu einem Abenteuer an sich macht. Wer sich damit auskennt, sollte kein Problem haben, aber auf der Hut zu sein ist immer gut.

Oftmals werden bei AirBnB auch nur noch einfache, lieblos eingerichtete Zimmer von Maklern, also keinen Privatmenschen, angeboten, der regionale Bezug geht also den Bach runter. Manchmal bekommt man bei diesen Maklern auch nicht das gleiche Zimmer wie im Internet angeboten, da sie viele verschiede Objekte betreuen. Dies kann dazu führen, dass die Nutzererfahrung von AirBnB nicht mehr so hoch ist wie erhofft. Im Allgemeinen aber überwiegen die Vorteile bei AirBnB.